Masterstudium

Das Master-Studium im Fach Physik dauert in der Regel vier Semester, d.h. zwei Jahre und schließt inhaltlich quasi nahtlos an das “Grundstudium”, d.h. das Bachelor-Studium, an. Meist wird die Wahl der Vorlesungen und Vertiefungsfächer hier deutlich freier gehandhabt, so dass man den eigenen Neigungen nachgehen kann. Zentrale Veranstaltungen sind ein Fortgeschrittenenpraktikum, sowie fortgeschrittenen Vorlesungen im Gebiet der Experimentalphysik und Theoretischen Physik. Auch hier gilt, dass die Konferenz der Fachbereiche Physik (KFP) die Lehrinhalte der Physik-Fachstudiengänge so koordiniert, dass das Curriculum an allen deutschen Universitäten vergleichbar gut ist. Wie schon für das Bachelor-Studium soll hier lediglich ein erster Überblick am Beispiel des Master-Studiums Physik der Universität Bayreuth gegeben werden.

Der Fachstudiengang Physik mit dem Abschluss Master of Science an der Universität Bayreuth erlaubt eine sehr individuelle Schwerpunktsetzung, z.B. angelehnt an folgende beispielhafte Modellstudienpläne:

Biologische Physik Master
Biologische Physik
Festkörperphysik Master
Festkörperphysik
Nichtlineare Physik Master
Nichtlineare Physik
Weiche Materie Master
Weiche Materie
Molekulare Systeme Master
Molekulare Systeme

Dabei bedeutet: FS = Fachsemester; LP = ECTS-Leistungspunkte; SWS = Semesterwochenstunden; V = Vorlesung; Ü = Übung; PH = Physikalisches Hauptpraktikum; P = Praktikumsversuche; S = Seminar; HS = Hauptseminar.

Im letzten Semester wird meist die Master-Arbeit angefertigt, die noch stärker als die Bachelorarbeit, eine echte Forschungsarbeit in den Arbeitsgruppen beinhaltet. Der vorgeschriebene Zeitraum für die Masterarbeit umfasst meist sechs Monate. Das ist, insbesondere im experimentellen Bereich, ein sehr knapper Zeitraum, denn Weiterentwicklungen experimenteller Aufbauten sind häufig mit Wartezeiten verbunden (Herstellung mechanischer oder elektronischer Komponenten in den universitären Werkstätten). In Bayreuth ist es daher möglich, das Projektseminar und das Lehrforschungsprojekt mit der Masterarbeit zu verbinden. Man erhält so eine ca. einjährige Bearbeitungsphase, die ziemlich genau dem Umfang der bewährten Diplomarbeiten entspricht.